DeutschአማርኛالعربيةБългарски简体中文EnglishFrançaisItalianoكوردی‎پښتوPolskiPortuguêsRomânăРусскийAfsoomaaliEspañolไทยTürkçeTiếng Việt

Verwendung der Spenden

Rest-Cent-Aktion der Firma Merck 2017

 

ein funktionales und behagliches Umfeld ermöglicht es zur Ruhe zu kommen

Wir danken für die Revovierung der Gemeinsachfträume des Frauenhauses:

im Auftrag von UfDa – Unternehmer für Darmstadt dem rollenden Ausstattungsmarkt Jeezz GmbH – Design wo Du lebst

Wir danken für die Modernisierung der Waschgelegenheiten in den Zimmern

Rotary Club Darmstadt

Wir danken für den Ausbau der Sanitäranlagen im Kinderbereich des Frauenhauses:

Rotary Club Darmstadt-Bergstraße

KIWANIS spendiert Theaterbesuche für Kinder und ihre Mütter

In den letzten Jahren lud der Verein Kiwanis Darmstadt e.V. vor Wihnachen Kinder aus dem Frauenhaus – und gerne auch deren Mütter – zu für Kinder konzipierten Theatervorstellung ein – sei es eine Vorstellung der Theatergruppe „Die Stromer“ oder andere geeignete Darmstädter Angebote.
Anschließend waren alle Gäste jeweils noch einmal zu Kaffee, Tee und Kuchen eingeladen.

Kiwanis, eine internationale Organisation, die sich auch in Darmstadt für das Wohl von Kindern und der Gemeinschaft einsetzt, hat mit dieser schönen Idee den Mädchen und Jungen aus dem Frauenhaus und natürlich auch ihren Müttern eine große Freude bereitet und für einen vergnüglichen Nachmittag gesorgt.

traumapädagogisches Arbeiten mit den Kindern, die mit ihren Müttern ins Frauenhaus gekommen sind, bedeutet individuelles Eingehen auf die jeweiligen Bedürfnisse

Wir danken:

Stiftung des DKSB

Rotary Club Darmstadt-Bergstraße

Software AG Stiftung

Moog Partnerschaftsgesellschaft, Spendenübergabe 2015

Sparkasse Darmstadt, Ludwig-Metzger-Preis 2014

Äzteball 2014

Lions Club Justus-von Liebig – Lionsball 2013

Kunsttherapie-Werkstatt im Frauenhaus Darmstadt

„Kunst hilft heilen!“

Kunsttherapie bietet die Möglichkeit, durch kreatives Gestalten mit verschiedenen Materialien emotionale Inhalte zum Ausdruck zu bringen. Ängste, Wut, Trauer, Wünsche können so auf einer symbolischen Ebene Gestalt annehmen. Dies bietet auch Frauen, die die Deutsche Sprache nicht oder noch nicht behersschen, eine Möglichkeit, ihre Gefühle auf nichtsprachelicher Ebene auszudrücken.

Der Zontaclub Darmstadt organisiert seit vielen Jahren jährlich zum Internationalen Tag der Frau am 8. März im und mit freundlicher Unterstützung des Rex-Kinos eine Benefiz-Filmvorstellung zugunsten der Kunstwerkstatt im Frauenhaus Darmstadt.

„Yoga – ein Weg zu sich selbst“

Der 2015 im Frauenhaus durch das ehrenamtliche Angebot einer ausgebildeten Yogatrainerin ermöglichte Yogakurs hilft, für eine gewisse Zeit alle Probleme los zu lassen.

Während des Yogaübens haben die Frauen die Gelegenheit, einmal ganz bei sich selbst zu sein, und Ruhe und Gelassenheit zu tanken. Atem, Körper und Geist kommen wieder mehr in Balance. Dadurch können sich eine neue Selbstwahrnehmung und ein neues Körpergefühl entwickeln. Die daraus erwachsende Kraft hilft, dem Herausforderungen des Alltags ruhiger zu begegnen.

Yoga gibt Vitalität und Lebensfreude zurück.

„Ich kann Rad fahren!“

Das Radfahrprojekt, als innovative Integrationsmaßnahme für Migranntinnen konzipiert und mit dem Hessischen Integrationspreis ausgezeichnet, wird in Kooperation mit der „Erfinderin“ N. Matheis angeboten – teilweise Kurse exklusiv nur für die Bewohnerinnen des Frauenhauses, zum Teil auch in Kooperation mit anderen Einrichtungen.

Im Kurs erobern sich die Teilnehmerinnen Schritt für Schritt das Fahrrad als Fortbewegungsmittel und gewinnen zunehmend Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Aber auch die Kommunikation untereinander und das Gruppengefühl werden gestärkt. Neue Kontakte ergeben sich und wirken der Isolation entgegen.

Radfahren bedeutet Mobilität, macht unabhängig und vergrößert den eigenen Aktionsradius. Teilweise konnten den Frauen, die an diesen Kursen teilgenommen hatten,  bespendete, generalüberholte Fahrräder übergeben werden, so dass die neu gelernte Fertigkeit sie bei ihrem Start in ein neues Leben nach dem Frauenhaus nachhaltig mobiler und damit unabhängiger machen konnte.

 „Selbstverteidigung macht stark!“

Wendokurse für von häuslicher Gewalt betroffene Frauen.

Wendo ist eine von Frauen für Mädchen und Frauen entwicklete ganzheitliche Form der Selbstbehauptung und -verteidigung. Neben dem Körpertraining bildet das Selbstbehauptungstraining einen zweiten Schwerpunkt, der sich besonders mit der Wahrnehmung und Durchsetzung der eigenen Grenzen befasst. Frauen lernen, auf die eigene Kraft zu vertrauen und erfahren dadurch eine Stärkung ihres Selbstwertgefühls.

Schwimmkurs für Frauen

Im Herbst 2011 konnte aufgrund der Geldspende des Zonta Clubs Darmstadt zusätzlich ein Schwimmkurs als bewegungstherapeutisches Angebot für aktuelle und ehemalige Bewohnerinnen des Frauenhauses stattfinden.

Viele Frauen können nicht schwimmen und haben häufig Angst vor dem Wasser, Angst unterzugehen, nicht getragen zu werden.

Umso mehr geniessen die Schwimmerinnen erst Erfolge und sind stolz uf Ihren Mut und die Überwindung von Ängsten. So stärkt der Schwimmkurs das Selbstvertrauen und verhilft zu mehr Aktität und Bewegung im Alltag. Natürlich sind auch die Kinder begeistert, wenn ihre Mütter nun mit Ihnen schwimmen gehen können.

Neue Fertigkeiten zu erlernen hilft, ein neues Selbstwertgefühl aufzubauen!

Projekt: Mädchen werden selbstbewußt!

Marionetten sin ein sehr geeignetes Medium, um Kinder auf vielfältige Weise hinsichtlich ihrer traumatischen Erlebnisse zu stabilisieren. Der gemeinsame kreative Prozess bei der Herstellung der Puppen fördert soziales Lernen und eine vertrauensvolle Atmosphäre. So ist es möglich, über Gefühle und Sorgen zu sprechen.

Beim Marionettenspiel eröffnen sich ideale Möglichkeiten, auszudrücken, was Kinder bewegt – sowohl in sicherer Distanz zu schmerzlichen Gefühlen als auch identifiziert mit der selbst kreierten Figur.