DeutschአማርኛالعربيةБългарски简体中文EnglishFrançaisItalianoكوردی‎پښتوPolskiPortuguêsRomânăРусскийAfsoomaaliEspañolไทยTürkçeTiếng Việt

Frauenhaus

Das Frauenhaus und seine externe Beratungsstelle sind Facheinrichtungen im Hilfesystem gegen Gewalt an Frauen und ihren Kindern, die frauenparteilich und nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe arbeiten.

Das Frauenhaus bietet Frauen aller Nationalitäten und ihren Kindern Zuflucht und Schutz vor körperlicher, psychischer und sexualisierter Gewalt.

Aufnahme

Eine Aufnahme ist zu jeder Tages- und Nachtzeit möglich. Im Notfall können sich betroffene Frauen auch an die Polizei wenden: Notruf 110

Wo ist das Frauenhaus?

Die Adresse des Frauenhauses ist aus Sicherheitsgründen geheim. Frauen, die in das Frauenhaus kommen möchten, werden an einem Treffpunkt abgeholt oder von der Polizei gebracht.

Unsere Wohnräume

Im Frauenhaus stehen 10 unterschiedlich große Wohnräume zur Verfügung. In der Regel bewohnt jeweils eine Frau mit ihrem Kind/ihren Kindern ein Zimmer. Darüber hinaus werden in den Gemeinschaftsräumen weitere Schlafplätze für Notfälle bereit gehalten. Es gibt drei Küchen und drei Bäder. Jede Frau versorgt sich und ihre Kinder selbst.

Platz für Kinder

Für die Kinder sind Spielmöglichkeiten in einem eigenen Kinderzimmer und im geschützten Innenhof vorhanden. Pädagogische Betreuung findet in Einzel- und Gruppenarbeit statt.

Was sollen Frauen, wenn möglich, in das Frauenhaus mitbringen?

  • Ausweis/Pass
  • Persönliche Dokumente
  • Einkommensnachweise
  • Geld, Sparbuch, Kontokarte
  • Wichtige Medikamente
  • Lieblingsspielzeug der Kinder
  • Schulsachen
  • Wohnungsschlüssel

Unterstützung und Beratung

Neben einer vorübergehenden Wohnmöglichkeit erhalten Frauen und ihre Kinder Unterstützung und Beratung bei allen notwendigen Schritten, z. B.

  • Unterstützung bei der Sicherung des Lebensunterhaltes
  • Beratung zu rechtlichen Fragen (u.a.Gewaltschutzgesetz)
  • Begleitung zu Ämtern und bei gerichtlichen Verfahren
  • Hilfen bei der Alltagsbewältigung
  • Unterstützung bei der Wohnungs- und Arbeitssuche
  • Hilfe in Krisensituationen
  • Organisation von Dolmetscherinnen
  • Vermittlung weiterer Hilfeangebote bei Bedarf